Zeugnisse der Militärgeschichte

Die im 19. Jahrhundert erbaute Exerzierhalle wurde zu dem Zweck errichtet, die “schicken preußischen Uniformen der Soldaten vor Regen zu schützen”. Heute beherbergt sie eine Ausstellung mit historischen Kanonen, unter anderem Prunkgeschützen aus dem 16. Jahrhundert. Die Waffensammlung erinnert zudem daran, dass Spandau seit dem 18. Jahrhundert die Waffenschmiede Preußens war. Unweit der Zitadelle wurden einst Gewehre und Geschütze gebaut bzw. Schießpulver hergestellt. Während des Ersten Weltkrieges arbeiteten hier bis zu 70.000 Menschen in der Rüstungsindustrie.

Kanonenausstellung in der Exerzierhalle, Foto: Zitadelle Berlin, Friedhelm Hoffmann