FORTE KULTUR – Die Posaunen von Jericho

Archäologisches Fenster / Gotischer Saal

Anfang: Fr 29.10.2021 - 19.00
Ende: Fr 29.10.2021 - 20.40

Eintritt 18,- € / ermäßigt 15,- €
Kartentelefon 030 - 333 40 22
Tickets

Führung, Konzert, Film und Performance – Kammermusikalische Begegnungen mit Mitgliedern des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin

Und wenn man die Posaune bläst und es lange tönt … Dann wird die Stadtmauer einfallen (Josua 6).
Der Posaune sind durch die Einfachheit ihres Aufbaus ein eindrucksvoll reicher sowie ein ausdrucksvoll fülliger Klang gegeben. Die erhabene Feierlichkeit des Klangs wird in dieser zweigeteilten Veranstaltung zum Ausdruck gebracht.
Im Archäologischen Fenster der Zitadelle wird im 1. Teil das Posaunenensemble aus Mitgliedern des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin Werke von Mendelssohn und Bruckner sowie traditionelle Volksweisen im jüdischen Kontext präsentieren. Die Museumsleiterin Dr. Urte Evert gibt in diesem besonderen Raum mit seiner einzigartigen Sammlung mittelalterlicher jüdischer Grabsteine eine Einführung in das bis ins 13. Jahrhundert nachweisbare jüdische Leben Spandaus.
Im Gotischen Saal präsentieren im 2. Teil der Veranstaltung der Posaunist Tomer Maschkowski und der Bewegungskünstler Oren Lazovski die Performance „No Mad“: Beide bewegen sich parallel zum gleichnamigen Film im Raum und gehen so mit den bewegten Filmbildern eine besondere Symbiose ein.

Information für Besucher*innen: Es stehen erst im zweiten Teil der Veranstaltung Sitzplätze zur Verfügung

 


Diese Veranstaltung findet vorbehaltlich der aktuellen Vorgaben des Landes Berlin statt. Bei Absage werden online gekaufte Karten automatisch erstattet.

Die Posaunen von Jericho© RUTHE ZUNTZ