Lesung “Eure Heimat ist unser Albtraum”

Zentrum für Aktuelle Kunst

Dienstag 1.10.2019
Anfang: 19.00

Eintritt frei

/ Eine Lesung mit Fatma Aydemir, Hengameh Yaghoobifarah und Max Czollek im Rahmen der Sonderausstellung “Just love!”. Die Veranstaltung wird moderiert von Elisa Aseva.

Eure Heimat ist unser Albtraum

Wie fühlt es sich an, tagtäglich als „Bedrohung“ wahrgenommen zu werden? Wie viel Vertrauen besteht nach dem NSU-Skandal noch in die Sicherheitsbehörden? Was bedeutet es, sich bei jeder Krise im Namen des gesamten Heimatlandes oder der Religionszugehörigkeit der Eltern rechtfertigen zu müssen? Und wie wirkt sich Rassismus auf die Sexualität aus?

*Elisa Aseva wurde in Khartoum/Sudan geboren, wohnt in Berlin und ist hier als Autorin, Kollektivunternehmerin und Mutter tätig.
Sie selbst versteht sich nicht zuletzt durch ihre migrantisch geprägte Biographie als Sachverständige zwischen den Orten.

*Fatma Aydemir, 1986 in Karlsruhe geboren, ist Kolumnistin und Redakteurin bei der taz. 2017 erschien ihr Debütroman Ellbogen, für den sie mit dem
Franz-Hessel-Preis ausgezeichnet wurde. Als freie Autorin schreibt sie u.a. für das Missy Magazine. 2019 ist sie Stipendiatin der Villa Aurora in Los Angeles.
Quelle: Ullstein Buchverlage

*Hengameh Yaghoobifarah, geboren 1991 in Kiel, ist freie_r Redakteur_in beim Missy Magazine und bei der taz, schreibt für deutsch-sprachige Medien, u.a. die Kolumne „Habibitus“ für die taz sowie für Spex, an.schläge und für das Literaturjournal politisch schreiben. Yaghoobifarahs Essay Ich war auf der Fusion, und alles, was ich bekam, war ein blutiges Herz erschien 2018.
Quelle: Ullstein Buchverlage

*Max Czollek wurde 1987 in Berlin geboren, wo er bis heute lebt. Bis 2006 besuchte er die Jüdische (Ober-)Schule Berlin und schloss ein Studium der
Politikwissenschaften an der FU Berlin an, das er mit einer Promotion am Zentrum für Antisemitismusforschung beendete. Seit 2009 ist er Mitglied des
Lyrikkollektivs G13, organisiert gemeinsame Lesetouren und Veröffentlichungen und ist Kurator des internationalen Lyrikprojekts »Babelsprech«. Außerdem ist er Mitherausgeber der Zeitschrift Jalta – Positionen zur jüdischen Gegenwart. Es erschienen bislang die zwei Gedichtbände Druckkammern (2012) und Jubeljahre (2015) und die Streitschrift Desintegriert Euch! (2018)
Quelle: Hanser Literaturverlage

/ In Kooperation mit der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksamt Spandaus, Juliane Fischer-Rosendahl

Eure Heimat ist unser Albtraum