Ein Festival für Berlin
15.05.2020 – 24.05.2020

Liebe Gäste,

schweren Herzens sind wir gezwungen, das Festival „SPAM – Spandau macht Alte Musik“ von 15.-24. Mai 2020 abzusagen.

Diese Entscheidung fällt uns nicht leicht, da dieses Projekt für uns alle eine Herzensangelegenheit war mit einem Planungsvorlauf von mehr als eineinhalb Jahren und einem sehr umfangreichen, genau aufeinander abgestimmten Programm aus acht Jahrhunderten mit 100 wunderbaren Künstler*innen.

Wir haben bis zuletzt gehofft, dass wir alternative Möglichkeiten finden könnten – keine der durchgespielten Optionen würde aber unser ursprünglich geplantes Festival abbilden können, weshalb wir nun alle 20 Veranstaltungen absagen.

Online gekaufte Karten erstatten wir Ihnen zeitnah automatisch zurück.
Für beim Kulturhaus Spandau erworbene Karten melden Sie sich bitte unter info@kulturhaus-spandau.de

Da es uns wichtig ist, den Musiker*innen Ausfallhonorare zu zahlen, bitten wir sehr darum zu überdenken, ob Sie Ihre Karte spenden möchten. Im Bereich der Alten Musik arbeiten fast ausschließlich Solo-Selbständige, deren Existenzen durch den Corona-Shutdown unmittelbar bedroht sind. Durch Ihre Spende helfen Sie den Künstler*innen.

Wir danken allen Künstler*innen, die sich bis zuletzt intensiv vorbereitet haben und prüfen, ob wir “SPAM – Spandau macht Alte Musik” als das Festival für Berlin zu einem anderen Zeitpunkt realisieren können.

Herzliche Grüße & in erster Linie Gesundheit,

 

das gesamte SPAM Team

 

Bitte wenden Sie sich bei Fragen und zur Rückerstattung bereits erworbener Tickets an das Kulturhaus Spandau. Dieses ist bis zum 31.05.2020 nur über Email oder den Postweg erreichbar.

 

Email: info@kulturhaus-spandau.de

 

Anschrift:

Kulturhaus Spandau

Mauerst. 6

13597 Berlin


Mit dem Festival »Spandau macht Alte Musik« öffnet das Kulturhaus Spandau eine neue Plattform für Berlin, die einerseits den hervorragenden Berliner Ensembles für Alte Musik eine Bühne bietet und andererseits in Kooperation mit internationalen Künstlern den Bogen weit ins europäische Ausland spannt.
Einen idealen Ausgangspunkt, die zeitgenössische Musik dieser Epochen in adäquaten Räumen zu präsentieren, bietet die Zitadelle ebenso, wie die aus dem 14. Jhd. stammende St.-Nikolai-Kirche.
Basierend auf dem Grundgedanken, Musik jeweils im Kontext ihrer Entstehungszeit und auf Instrumenten der jeweiligen Epoche zu interpretieren, hat die künstlerisch-forschende Arbeit der Musiker in der Alten Musik die Spiel- und Hörgewohnheiten im klassischen Musikbetrieb verändert. Dem entsprechend will das Festival nun für eine verstärkte Präsenz der Alten Musik in der öffentlichen Wahrnehmung der Stadt sorgen.
Durch die Bewilligung der Fördermittel der Senatsverwaltung für Kultur und Europa ist es möglich geworden, diesen nichtkommerziellen Bereich der Musik sowie professionelle Berliner Musikerinnen und Musiker zu unterstützen und einem breiteren Publikum die Teilhabe an der Musik zu ermöglichen.

 

Lautten Compagney
Abb.: Lautten Compagney © Ida Zenner

Künstlerische Leitung: Heidi Gröger & Johannes Weiss
Schirmherrschaft: Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa
Veranstaltet durch das Kulturhaus Spandau

 

Programmheft hier lesen:

Gefördert durch
Medienpartner

Veranstaltungen