Forte Kultur – Die Nacht und das Meer

Gotischer Saal

Sonntag 5.2.2023 17:00 Uhr - 18:00 Uhr

030 - 333 40 22

Kammermusikalische Begegnungen mit Mitgliedern des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin auf der Zitadelle

Dieses unirdische Konzert lädt in eine geheimnisvolle Tiefsee der Klänge einzutauchen. Beginnend mit innigen Nachtgedanken, geht es durch das Morgenlicht, französische Mythen und Aquarelle, bevor es im tiefen, blauen Meer bei den zeitlosen Gesängen der Wale ankommt. *Begleitet von einer Videoinstallation des Medienkünstlers Lillevan endet das Konzert mit der Komposition “Vox Balaenae” des fantasievollen amerikanischen Komponisten George Crumb auch visuellen im Wellenschlag des zeitlosen Meeres.

Mitwirkende:
Upama Muckenstrum, Flöte | Leslie Riva Ruppert, Cello | SooJin Anjou, Klavier
*Video: Lillevan

Programm:
Chen Yi
Night Thoughts | 2004

Philippe Gaubert
Trois Aquarelles | 1915
1. Par un clair matin (An einem klaren Morgen)
2. Soir d’automne (Herbstabend)
3. Sérénade

Claude Debussy
Syrinx für Flöte solo | 1913
Sonate für Cello und Klavier | 1915
1. Prologue
2. Sérénade
3. Finale

*George Crumb
Vox Balaenae | Die Stimme des Wales | 1971
Vocalise (….zu Beginn der Zeit)
Variationen über Meer-Zeit
Meer-Thema
Archeozoic (Var. I)
Proterozoic (Var. II)
Paleozoic (Var. III)
Mesozoic (Var. IV)
Cenozoic (Var. V)
Meer-Nocturno (….am Ende der Zeit)

DSO-Trio_©SooJin Anjou