bug report: tuning to trans*feminist Xystem.crash / online

Samstag 31.10.2020
Anfang: 16.00

“Wir nutzen den Fehlerbericht als eine trans*feministische Praxis der affirmativen Kritik, die sich auf konzeptuelle, politische oder materielle Probleme innerhalb bestehender Systeme einstellt.”
(Loren Britton & Isabel Paehr)

In Form eines Fehlerberichts werden die eingeladenen Autor*innen Fehler an der Schnittstelle von Berechnung, Magie und dekolonialer Theorie beschreiben und problematisieren. Ein Fehlerbericht innerhalb der Berechnungspraxis ist ein Dokument, das detailliert beschreibt, was in einem Softwareabschnitt keine bestimmte Aufgabe erfüllt. Den Begriff erfand die Programmiererin Grace Hopper im Jahr 1946, als Operatoren eine Motte im Mark II-Computer fanden. Wir betrachten den Fehlerbericht als eine antirassistische und trans*feministische Praxis der affirmativen Kritik, die sich auf konzeptuelle, politische oder materielle Probleme innerhalb bestehender Systeme einstellt. In Anlehnung an Mozillas Richtlinien zum Schreiben von Fehlerberichten haben wir wichtige trans*feministische Debugging-Techniken destilliert, um Probleme innerhalb der Prozesse zu benennen, die Störungen, Abstürze und Gewalttätigkeiten verursachen. Nehmen Sie an einem Abend teil, an dem Sie Fehlerberichte lesen, weitere Implikationen diskutieren und der kollektiven Fehlersuche Zeit und Aufmerksamkeit widmen.

/ Fehlerberichte von Edna Bonhomme, Mario Guzman, Femke Snelting und Pinar Tuzcu

/ kuratiert von MELT (Loren Britton & Isabel Paehr)

/ Anmeldung unter: feministmagiX@hgb-leipzig.de 

/ Weitere Termine der Veranstaltungsreihe finden Sie hier

/ Vor dem Workshop wird um 13 Uhr eine Kuratorinnenführung durch disturbance : witch angeboten; Teilnahme optional