Gruppenausstellung

10.2. – 7.5.2023

Zentrum für Aktuelle Kunst, Obergeschoss

 

Eröffnung: Donnerstag 9.2.2023, 19 Uhr
Begrüßung: Frank Bewig, Bezirksstadtrat und Ralf F. Hartmann, Kulturamtsleiter

Einführung: Julie August und Katharina Koch, Kuratorinnen

Performances von Maria Wollny & Marie Hanna Klemm sowie von Moran Sanderovich

HAUT – Hülle, Organ, Archiv bringt Werke von in Berlin lebenden Künstler*innen zusammen, die sich mit der thematischen Vielschichtigkeit von Haut auseinandersetzen. Diese lässt die Verwobenheit von u.a. Sexismus, Rassismus, Klassismus, Altersdiskriminierung sichtbar werden, zeugt von individuellen und kollektiven Archivierungspraxen und wird als sinnliches, resistentes und zugleich verwundbares Organ zum Ausgangspunkt künstlerischer Analyse. Damit setzt die Ausstellung dem männlich geprägten Ort – der Zitadelle Spandau – feministische Gegenerzählungen entgegen. Es finden begleitende Veranstaltungen mit Katalogpräsentation, Vorträgen, Artist Talks, Führungen, Filmpräsentationen und Performances statt.

Mit Arbeiten von Tina Bara, Mehtap Baydu, Anguezomo Mba Bikoro, Anna Bromley, Yvon Chabrowski, Alba D’Urbano, Manja Ebert, Yishay Garbasz, Ina Geißler, Andrea Golla, Harriet Groß, Isabel Kerkermeier, Rachel Kohn, Verena Kyselka, Julia Lübbecke, Loredana Nemes, Dorothea Nold, Margherita Pevere, Moran Sanderovich, Franziska Schaum, Zuzanna Schmukalla, Moran Shavit, Zuzanna Skiba, Anja Sonnenburg, Marianne Stoll, Ivonne Thein, Sophie Utikal, Gisela Weimann

 

Eine Ausstellung des Frauenmuseums Berlin in Kooperation mit alpha nova & galerie futura.
Die Ausstellung wird ermöglicht  aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und der Lotto-Stiftung, Berlin.
Medienpartner: taz

 

 

Mit freundlicher Unterstützung der bezirklichen Förderfonds der Senatsverwaltung Kultur und Europa
Haut Skin Plakat
Das lange Gebäude der Alten Kaserne, Foto: Zitadelle Berlin, Friedhelm Hoffmann

Location

Zentrum für Aktuelle Kunst // Alte Kaserne

© Franz Thöricht

Veranstaltungen