Im April 2016 wurde im Proviantmagazin der Zitadelle die Dauerausstellung „Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler“ eröffnet. Die kulturhistorische Ausstellung zeigt politische Denkmäler, die einst das Berliner Stadtbild prägten, aber später daraus verschwunden sind. Zu den bedeutendsten Ausstellungsstücken gehören das 1898 bis 1901 errichtete Denkmalensemble der Siegesallee mit seinen brandenburgisch-preußischen Herrschern, der nationalsozialistisch geprägte „Zehnkämpfer“ von Arno Breker und der Kopf des monumentalen, 1970 am heutigen Platz der Vereinten Nationen in Friedrichshain enthüllten Lenin-Denkmals.

Was sonst im Museum nicht möglich ist: Hier ist Berühren in den meisten Fällen erlaubt.

Dieses Projekt wurde gefördert von:

logos

 

 

 

 

 

Denkmäler der Siegesallee, Foto: Zitadelle Berlin, Friedhelm Hoffmann

Buchbares Führungsangebot

Angebot des Museumsdienst Berlin

In einer Führung erhalten Sie einen Überblick zu der Historie des Festungsgebäudes und entdecken so manche verborgene Geschichte hinter den Denkmälern der Ausstellung „Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler“.

Die Museumsleiterin Dr. Urte Evert führt durch die Ausstellung und verrät einige Anekdoten sowie interessante Hintergrundinformationen. Ausstellung Ausstellung: “Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler”

 

Video
Inhalt: Dr. Urte Evert, Leiterin Stadtgeschichtlichen Museum Spandau
Produktion: Stadtgeschichtliches Museum Spandau, 2021
Kamera & Schnitt: Nikolaus Radecke
Denkmal für die gefallenen Eisenbahner, Foto: Zitadelle Berlin, Friedhelm Hoffmann
Genius der Schlacht von Grossgoerschen, Foto: Zitadelle Berlin, Friedhelm Hoffmann
Stelen des Ernst Thälmann Denkmals, Foto: Zitadelle Berlin, Friedhelm Hoffmann
© Stadtgeschichtliches Museum Spandau, Zitadelle Spandau,Foto: Jens Achtermann

Location

Proviantmagazin

© Franz Thöricht