The Black Corridor, photo: Citadel Berlin, Friedhelm Hoffmann

Ein Meisterwerk der Renaissance

 

Die Zitadelle Spandau gilt als eine der bedeutendsten und besterhaltenen Renaissancefestungen Europas. Sie steht auf einem Areal, das bereits im Mittelalter mit einer Steinburg befestigt war. Mit der Entwicklung der Feuerwaffen bot die Spandauer Burg keinen Schutz mehr. So ließ der Brandenburger Kurfürst Joachim II. von 1560 bis 1594 eine moderne Verteidigungsanlage als westlichen Schutz der Residenzstadt Berlin-Cölln errichten.

Die eigens engagierten italienischen Architekten Francesco Chiaramella de Gandino und Rochus zu Lynar entwarfen eine symmetrische und vollständig von Wasser umgebene Anlage mit vier Bastionen. Die Wälle und die darunter liegenden Wehrgänge waren so konzipiert und ausgestattet, dass Angreifer von überall entdeckt und unter Beschuss genommen werden konnten.

 

Die Wehrgänge sind im Sommer bei Führungen zu besichtigen. Ein Spaziergang auf den Wällen ist das ganze Jahr ein Erlebnis.

The Commander’s House with the Julius Tower in the background, photo: Citadel Berlin, Friedhelm Hoffmann

Geschichte

Erfahren Sie mehr über die bewegende und bewegte Geschichte der Burg Spandau

DJI_0317_zuschnitt

Architektur

Beeindruckende Bauwerke aus dem 16. Jahrhundert bis ins 20. Jahrhundert

DJI_0355_zuschnitt

Juliusturm

Das älteste Bauwerk Berlins wurde zu Beginn des 13. Jahrhunderts gebaut.