Einzelausstellung

10.2. – 7.5.2023

Zentrum für Aktuelle Kunst, Projektraum

 

Eröffnung: Donnerstag 9.2.2023, 19 Uhr
Begrüßung: Frank Bewig, Bezirksstadtrat
Einführung: Ralf F. Hartmann, Kulturamtsleiter

 

Für seine erste institutionelle Einzelausstellung in Berlin widmet sich Raphael Nagel seinem Alter Ego: einer genderfluiden Figur, die gleichermaßen in digitalen und analogen Welten präsent ist. Ausgestattet mit einer Kombination aus Blau, Gelb und Rot nimmt das Alter Ego verschiedene formale Gestalten an: Als Sticker, Instagram-Filter oder als Icon für Konsumprodukte wird es zum beständigen Markenzeichen in einer sich stetig wandelnden Welt. Ausgehend von dieser Kunstfigur produziert Raphael Nagel mit gestisch-exzessiver Malerei eine Reihe von großformatigen Selbstportraits und untersucht das Alter Ego in seiner Mehrdimensionalität. Dabei steht weniger die malerische Ausarbeitung als vielmehr eine zutiefst subjektive Selbstanalyse im Mittelpunkt. Kennzeichnend dafür ist die Reduktion auf signifikante Formen und ein schneller, bisweilen radikaler Duktus. Das endlos reproduzierbare Branding innerhalb virtueller und analoger Konsumwelten steht so im Kontrast zum individualistischen Medium der Malerei.

Raphael Nagel (* 1993) studierte von 2013 bis 2019 Malerei und Grafik an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe und war Meisterschüler von Prof. Leni Hoffmann.

 

Mit freundlicher Unterstützung der bezirklichen Förderfonds der Senatsverwaltung Kultur und Europa
Brustbild Figur Gelb Rot Blau
Abb.: Raphael Nagel Alter Ego, Digitalbild 2022
Das lange Gebäude der Alten Kaserne, Foto: Zitadelle Berlin, Friedhelm Hoffmann

Location

Zentrum für Aktuelle Kunst // Alte Kaserne

© Franz Thöricht

Veranstaltungen