ZUSAMMENTUN UND AUSEINANDERSETZEN

.

Katrin von Lehmann, Sabine Popp, Julia Dorothea von Schottky, Nicole Schuck, Markus Schwander

Gruppenausstellung

12.6. – 19.9.2021

Zentrum für Aktuelle Kunst, Galerie EG

 

“feldern” steht für Austausch, Erweiterung der eigenen Denk- und Handlungsmuster und experimentelles Zusammenwirken. Die Künstler*innen der Ausstellung kooperieren mit unterschiedlichsten Disziplinen und führen nun in einer raumgreifenden Installation ihre gemeinsamen Studien und durchaus kontroversen Reflexionen zum Wechselspiel zwischen Systematik und Zufälligkeit, Selbst- und Fremdbeobachtung, Wissensaneignung und künstlerischen Formfindungsprozessen zusammen.

Ausgangspunkt der Gemeinschaftsarbeit ist eine umfangreiche Materialsammlung aus kollektiv produzierten Zeichnungen, Collagen, Videos, Audiofiles und Texten. Dieses Konvolut speiste sich zunächst aus einer Vielzahl gemeinsamer, zeichnerischer und installativer Assemblagen und wurde dann mit coronabedingten digitalen Neuskalierungen und Überformungen erweitert.

Die Ausstellung verbindet individuelle und kollektive Produktionsformen. Sie bietet einen Rahmen, in dem man gemeinsam tätig sein kann und die ästhetischen Erfahrungen durch räumliche Verschiebungen und Wiederholungen von einem Ort zum anderen zirkulieren können. Dabei formuliert die Gemeinschaftsarbeit als Hybrid zwischen Dokumentation und Kunstwerk ein visuelles Statement für gemeinschaftliches Wirken, dem die Besucher*innen nun unmittelbar beiwohnen können.

 

 

Kuratorische Begleitung: Birgit Effinger

 
Mit freundlicher Unterstützung der bezirklichen Förderfonds der Senatsverwaltung Kultur und Europa
Abb.: Animation 2021 © Markus Schwander
Das lange Gebäude der Alten Kaserne, Foto: Zitadelle Berlin, Friedhelm Hoffmann

Location

Zentrum für Aktuelle Kunst // Alte Kaserne

© Franz Thöricht

Veranstaltungen

Rundgang durch das ZAK

Ausstellungsrundgang
02.11.2021, 18 Uhr
ZAK

Gas für Germania

Szenische Installation
11.11.2020 - 19 Uhr
ZAK - Saal A

10 Jahre Istanbul Konvention – (K)ein Grund zu feiern?

Podiumsdiskussion
18.11.2021, 18 Uhr
ZAK