Im Gleichgewicht und in Bewegung. Kinetische Skulpturen auf den Wällen von Spandau

.

Michael Hischer

Einzelausstellung

12.6. – 17.10.2021

Zitadelle Spandau, Außenraum

 

Über die Sommermonate lassen Michael Hischers kinetische Großskulpturen das historische Gelände der Zitadelle zum Kunstraum im Freien werden. Gezeigt werden 20 ausgewählte Arbeiten aus einem mehrjährigen Werkzyklus.

Sie sind für den Außenraum konzipiert, denn erst der Wind bewegt sie und lässt ihr Wesen als kinetische Skulpturen erkennen. Die Bewegung ihrer Elemente ist durch das Einwirken des Wetters gänzlich dem Zufall überlassen. So schreibt sich den Skulpturen auch die Zeit ein und macht sie nicht nur als dreidimensionale, sondern vierdimensionale Objekte erfahrbar.

Bei Michael Hischer kommen Natur und Technik, Ordnung und Chaos als komplementäre Gegensätze zusammen und finden ihren Ausdruck im abwechslungsreichen Spiel seiner formreduzierten kinetischen Skulpturen. Bewegung, Balance, aber auch Leichtigkeit sind ihre zentralen Themen,  „Entschleunigung und Verlangsamung ihr Wesen“. Durch das bewusste Platzieren der Objekte auf dem Gelände der Zitadelle, werden die Besucher*innen eingeladen, sich selbst in Bewegung zu setzen und Kunst im Spannungsfeld zwischen Natur, historischer Architektur und dem eigenen Standpunkt zu erleben.

 

 
Mit freundlicher Unterstützung der bezirklichen Förderfonds der Senatsverwaltung Kultur und Europa
Abb.: Kinetische Skulptur, WV 448, Aluminium, Edelstahl, silber eloxiert, 269 / 335 cm, 2017 © Michael Hischer | Foto: Michael Hischer

Veranstaltungen